Über Saas Fee

Der Tourismus begann im frühen 19. Jahrhundert in Saas Fee. Währen der Sommermonate reisten Bergsteiger aus aller Welt ins Saastal um einen oder mehrere der beindruckenden Viertausender zu erklimmen. Um die Touristen zu beherbergen öffnete man Gasthäuser, Hotels und Restaurant. Während das Dorf im Sommer regelrecht aufblühte hat sich der Wintertourismus bis dahin noch nicht entwickelt. Viele der Einheimischen schnitzen wunderschöne elaborierte Holzmöbel im Winter welche Sie dann im Sommer an die Touristen verkauften. Erst Anfang 20. Jahrhunderts als der Skisport aufkam wurde Saas Fee ein beliebtes Touristenziel im Sommer wie auch im Winter. 1951 wurde die Strasse nach Saas Fee gebaut, vorher hatte man alle Gäste und Gepäck auf Maultieren transportiert.

Heute bietet der Resort viele kulturelle und sportliche Aktivitäten auch abseits der Pisten wie klassische Musikkonzerte, Sport- und Freizeitzentrum, Restaurants und Diskotheken. Als Attraktivität verfügt Saas Fee über die höchste Standseilbahn der Welt die bis ins Skigebiet fährt und das höchste Drehrestaurant der Welt auf 3500 Meter über Meer. Das Dorfeigene Baureglement bestimmt das Häuserfassaden aus 40% Holz bestehen müssen und keine Flachdächer gebaut werden dürfen welche dem Dorf einen heimeligen Charakter verleihen.